Gelbes Kokos-Curry mit Gemüse

Curry ist wie eine Art Wundergericht – man kann alles mögliche in die Pfanne werfen, es mit Gewürzen aller Art verfeinern und schon man hat beim Essen eine Vielfalt von Aromen und Farben.So kann man nicht nur ganz individuell bestimmen, was man essen möchte – Curry eignet sich auch perfekt als Resteessen. Daher ist das Rezept auch nur eine Art Richtlinie. Man kann die Gemüsesorten nach Belieben austauschen – ob Spinat, Tomaten, Blumenkohl, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch mit den Gewürzen kann man ruhig ein bisschen experimentieren. Typische Currygewürze sind beispielsweise Kurkuma, Kreuzkümmel, Zimt, Koriander und vieles mehr. Diese findet man auch in fertigen Currymischungen oder in Currypasten, die man sehr gut asl Würzgrundlage für das persönliche Lieblingscurry verwenden kann. Ich habe heute Zucchini, Brokkoli und Süßkartoffeln gewählt und das Ganze mit Kreuzkümmel abgeschmeckt. Kurkuma ist nicht nur sehr gesund, sondern verleiht dem ganzen Gericht eine schöne, gelbe Farbe. Probiert es einfach aus!

 

dsc_1119

für 1 Person

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Reis
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 cm Ingwer
  • 100g Zucchini
  • 1/2 kleine Süßkartoffel
  • 100g Brokkoli
  • 1/2 rote Chilischote
  • Saft von 1 Limette
  • 2 EL Kokosmilch
  • 1 EL Kokosöl (jedes andere Öl funktioniert natürlich auch)
  • 1/2 TL Rohrzucker
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer

 

dsc_1106

Zubereitung:

  1. Den Reis nach Packungsanleitung kochen.
  2. Wasser zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden, den Brokkoli putzen und die Röschen entfernen.
  3. Zuerst die Süßkartoffel kochen, dann nach ca. 3 Minuten den Brokkoli hinzufügen und ca. 5 Minuten bissfest mitgaren. Danach abgießen und kurz beiseitestellen.
  4. Die Zucchini in Würfel schneiden. Die Zwieblen, den Knoblauch und den Ingwer schälen. Die Zwiebel fein hacken. Knoblauch und Ingwer am besten zusammen in einer Knoblauchpresse pressen – so spart man sich das lästige Schneiden des fasrigen Ingwers. Die Chilischote in feine Ringe schneiden. Wer es weniger scharf mag, entfernt die Kerne und Häute.
  5. Nun in einer großen Pfanne das Kokosöl erhitzen. Zwiebel, Chili, Knoblauch, Kreuzkümmel und Ingwer ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Den Zucker über die Mischung streuen und kurz karamellisieren lassen. Dann die Zucchiniwürfel hinzufügen und weitere 5 Minuten mitbraten, bis sie gar sind.
  6. Anschließend den Brokkoli und die Süßkartoffel kurz mitbraten, mit dem Limettensaft ablöschen und die Kokosmilch hinzugeben. Mit Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen und kurz aufkochen lassen, sodass die Sauce eindickt.
  7. Zusammen mit dem Reis und evtl. mit frischen Koriander servieren.

 

dsc_1124 dsc_1125 dsc_1138

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s